Tag der offenen Tür 2010

Der Tag der offenen Schule an unserer alten „Wirkungsstätte“ fiel im Jahr 2010 auf den 20. November. An diesem Tag können sich Grundschulkinder, Eltern, Ehemalige, Freunde und Förderer ein Bild davon machen, wie das Schulleben des Kopernikus-Gymnasiums aussieht, welche AGs angeboten werden und welche anderen Angebote die Schule bereithält. Dieses Jahr wurde außerdem die Neueröffnung der Schule gefeiert; die Bauarbeiten am Schulgebäude fanden im Jahr 2010 ihren Abschluss, sodass die Schule nun PCB-frei ist. Neben den reinen baulichen Maßnahmen wurden auch die Einrichtungen in den einzelnen Klassenräumen erneuert und auf einen zeitgemäßen Stand gebracht. Die neuen Klassenzimmer sind hell, energietechnisch auf dem neuesten Stand und bieten den Schülern und Lehrern ein gutes Lernklima.

Der Informationsstand unseres Ehemaligenvereins fand sich gemeinsam mit dem des Fördervereins in einem der neuen Klassenzimmer. Bereits morgens fanden sich dazu mehrere Ehemalige ein, um den Stand aufzubauen. Auf der Suche nach einem Behältnis für unser Groschengrab, wurden die einzelnen Fachbereiche der Schule besucht. In der Chemie schließlich fanden wir ein Gefäß, das unseren Anforderungen genügte. An unserem Stand konnten die Besucher versuchen, eine Münze in ein Schnapsglas fallen zu lassen, das sich auf dem Grund eines mit Wasser gefüllten großen Behälters befand. Wer das Schnapsglas traf, gewann einen Hauptpreis, für die erfolglosen Versuche gab es einen Trostpreis. So ging niemand leer aus.

Hauptanliegen war aber selbstverständlich, uns als Verein in der Schule zu präsentieren und als Teil der Schulgemeinschaft zu zeigen. Viele Lehrer zeigten sich positiv überrascht über den neuen Verein, war auch Teilen von ihnen unsere Gründung noch unbekannt geblieben. Auf der anderen Seite war es für uns interessant, neue Lehrer kennenzulernen oder sich mit den früheren, eigenen Paukern auszutauschen. Genauso mit anderen Ehemaligen, die heute teilweise selber Eltern sind und sich den Schulalltag ihrer Kinder anschauen wollen, oder Ehemaligen, die einfach am Schulleben interessiert sind. Zwischendurch war für jeden des Ehemaligenvereins Zeit für einen Rundgang in der neugestalteten Schule. Nach dem Abbau des Standes am Ende des Infotages saß man noch einige Zeit im Walsumer Brauhaus, um den gelungenen Vormittag bei einem Kaffee oder Tee ausklingen zu lassen.

Unser Ziel, neue Mitglieder zu werben und uns in der Schulgemeinschaft bekannt zu werden, konnten wir dank der Laufkundschaft auch erreichen. Mehrere ehemalige Schüler konnten wir für unsere Idee begeistern und als neue Mitglieder gewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.